Blog

Die BewohnerInnen des Flüchtlingslagers in Suruc müssen das Gelände räumen

Per Anweisung der Regierung wird zwecks Umnutzung des Geländes das Flüchtlingslager in Suruc aufgelöst. Dies, obwohl dort immer noch rund 40 Familien leben und auf humanitäre Hilfe angewiesen sind. Die Menschen, welche mitten im Krieg flüchten mussten, werden nun per offiziellem Beschluss mitten im Winter vertrieben.

a

Mizgîn Yahya, Betreuerin des Flüchtlingslagers und selbst Flüchtling, hat uns gestern aktuelle Fotos aus dem Lager zugeschickt. Darauf ist zu sehen, wie die LagerbewohnerInnen unter schlechten Wetterbedinungen ihr wenig Hab und Gut zusammenpacken und wegziehen. Ein Teil von ihnen wird zurück nach Kobanî reisen, ohne zu wissen, wie es um ihr Heim dort stehet. Die anderen werden sich in der Stadt verstreuen und schauen, dass sie irgendwie irgendwo Unterschlupf finden.

Mizgîn hat uns erklärt, dass sie mit den betroffenen Familien, die in Suruc bleiben werden, Kontakt haben und für sie zuständig sein wird, sodass wir die Menschen weiterhin unterstützen können.

‚Gemeinsam für Kobanî‘ ist in Suruc seit Samstag, 9. Januar 2016, durch Ismael vertreten. Wir werden die weiteren Entwicklungen aufmerksam verfolgen und euch über unsere Aktivitäten vor Ort informieren.

Solidarische Grüsse