Abgeschlossene Projekte

Hilfsgüter für Flüchtlinge in Suruç und Amed/Diyarbakir (TR)

tumblr_nldkbechSD1u3is4jo1_1280Die durch die Hilfskampagne Gemeinsam für Kobanî (heute: Verein Gemeinsam Saye) gesammelten Spenden wurden direkt von einem Initianten der Hilfskampagne zum Maraş-Zweig der Menschenrechtsorganisation IHD gebracht. Die Initianten dieser Hilfskampagne haben direkte Verbindungen zu den Vorstandsmitgliedern des IHD-Zweiges, die diese Hilfskampagne unterstützten. Die IHD hat bereits mehrmals auf Eigeninitiative Lastwägen voll Hilfsgüter an die Grenze zu Kobanî (Suruç) gebracht. Die Inititanten dieser Kampagne konnten deren Erfahrung, Kontakte sowie die geografische Nähe zur Grenze zu Kobanî nutzen, wodurch die gesammelten Spenden dorthin angekommen sind, wo sie dringend benötigt wurden.

In Zusammenarbeit mit dem IHD-Zweig konnten mit den gesammelten Geldern Hilfsgüter (wie Kleider, Decken, Nahrung, Medikamente etc.) eingekauft und mit Lastwägen an die Grenze, zu den Flüchtlingen gebracht werden. Das Ganze wurde von den Vorstandsmitgliedern des IHD-Zweigs, sowie von einem Initianten dieser Hilfskampagne und einem Fotografen begleitet. Das Vorhaben wurde von den IHD-Vertretern dokumentiert und anschliessend auf deren Homepage veröffentlicht. Von den Vertretern der Hilfskampagne wurde das Geschehen ebenfalls dokumentiert. Nach deren Rückkehr wurden die dort gewonnen Eindrücke im Rahmen einer Follow-up-Veranstaltung in den Räumlichkeiten des Kulturvereins Heitere Fahne präsentiert.

Durchgeführte Hilfsgüteraktionen

  • November 2014, Flüchtlingslager Suruç an der syrisch-türkischen Grenze

  • Februar 2015, Flüchtlingslager Suruç an der syrisch-türkischen Grenze

  • Oktober 2015, Flüchtlingslager Amed/Diyarbakir für yezidische Flüchtlinge

  • Dezember 2016, Flüchtlingslager Amed/Diyarbakir für yezidische Flüchtlinge

IHD
Die Menschenrechtsorganisation IHD (Insan Haklari Derneği, zu deutsch: Menschenrechtsverein) setzt sich für die Einhaltung der Menschenrechte in der Türkei ein. Gegründet wurde die Organisation am 17. Juli 1986 von 98 Personen, darunter Anwälte, Journalisten, Intellektuelle und insbesondere Angehörige von politischen Gefangenen. Seit Erweiterung der Satzung der IHD, entsprechend den Genfer Konventionen, werden auch Menschenrechtsverletzungen bewaffneter Gruppen im Kriegsfall von der Organisation kritisiert. Die Organisation tritt unter anderem gegen die Todesstrafe sowie gegen Folter und Militarismus ein. Sie vertritt dir Prinzipien fairer Gerichtsverhandlungen, von Meinungs-und Religionsfreiheit sowie Versammlungsfreiheit. Heute hat die Organisation 29 Zweigstellen und über 10 000 Mitglieder und Aktivisten. Die IHD ist eine Anti-Kriegs-Organisation.
Für weitere Informationen: http://en.ihd.org.tr

Gemeinsam für Kobanî – Gemeinsam für Kobane